Dem Leben Farbe geben

Überschrift

Helfen Sie mit?

Subüberschrift

Text

Bürgerengagement für mehr Sicherheit.
Werden Sie ehrenamtlicher Bewährungshelfer!
Mehr Information finden Sie hier.

Stuttgarter Nachrichten, 24.09.2015
Keine Arbeit nur für Profis. NEUSTART feiert zehn Jahre ehrenamtliche Bewährungshilfe

Waiblinger Kreiszeitung, 02.04.2015
Wege zur Einsicht
"Ich versuche, die Menschen zur Eigenverantwortung zu stimulieren."
Marie-Luise Raiser, ehrenamtliche Bewährungshelferin bei NEUSTART

Überschrift

ZUKUNFT DER BEWÄHRUNGSHILFE

Subüberschrift

Text

NEUSTART Pressemitteilung, 04.05.2016: Koalitionsvertrag von Grün-Schwarz betont hohe Qualität des NEUSTART Bewährungshilfemodells: Grundsätzliche Strukturen, Betreuungsstandards und Ehrenamt bleiben erhalten

Pressemitteilung des Justizministeriums Baden-Württemberg, 23.02.2016:
Kabinett beschließt Neuordnung der Bewährungs- und Gerichtshilfe in Anstalt des öffentlichen Rechts

SWR1, Thema heute, 13.08.2015:

"Die ungewisse Zukunft der Bewährungshilfe"

Pressemitteilung des Staatsministeriums Baden-Württemberg, 21.07.2015:
"Rückführung der Bewährungs- und Gerichtshilfe in staatliche Trägerschaft"

Pressemitteilung der NEUSTART gGmbH, 21.07.2015: "Hohe Qualität der Bewährungshilfe in Baden-Württemberg muss erhalten bleiben"

SWR, Landesschau aktuell, 21.07.2015: "Bewährungshilfe wird wieder staatlich" 


Willkommen bei NEUSTART



WAS WIR TUN

NEUSTART hilft Menschen, die von Kriminalität betroffen sind: Beschuldigte, Verurteilte und Geschädigte von Straftaten.


Die erfolgreiche Resozialisierung Straffälliger ist primäre Aufgabe und Zielsetzung unserer haupt- und ehrenamtlichen Bewährungshelfer, die ihren Klienten maßgeblich dabei helfen, Rückfallgefährdungen zu minimieren und damit straffrei zu leben.


Gerichtshelfer der NEUSTART gGmbH unterstützen Richter und Staatsanwälte bei der Begründung des Urteils, so z.B. indem Sie über Sachverhalte informieren, die ggf. für die Entscheidungsfindung von Bedeutung sind.


Unsere Mediatoren (Konfliktregler) ermöglichen – als „neutrale Dritte“ – Opfern und Tätern eine faire Lösung außerhalb des Gerichtssaals, die beiden – Opfern und Tätern – eine nachhaltige Konfliktbereinigung eröffnet (Schadenswiedergutmachung: materiell und/oder ideell).


Die Arbeit von NEUSTART orientiert sich an drei zentralen Grundsätzen:
Vergangenheit verarbeiten, Gegenwart bewältigen, Zukunft sichern.
Diese Prinzipien bestimmen das Selbstverständnis und Handeln der derzeit knapp 470 haupt- und 650 ehrenamtlichen NEUSTART Mitarbeiter in Baden-Württemberg, die jährlich circa 18.400 Klienten in der Bewährungshilfe betreuen, circa 3.700 Aufträge in der Gerichtshilfe bearbeiten und in 1.500 Fällen des Täter-Opfer-Ausgleichs intervenieren.


NEUSTART … Leben ohne Kriminalität. Wir helfen.


Wir engagieren uns für Schutz vor Kriminalität und damit mehr Sicherheit für die Gesellschaft.


Kurzprofil NEUSTART gemeinnützige GmbH



PRESSEMITTEILUNGEN



Stuttgart, 04.05.2016 Koalitionsvertrag von Grün-Schwarz betont hohe Qualität des NEUSTART Bewährungshilfemodells: Grundsätzliche Strukturen, Betreuungsstandards und Ehrenamt bleiben erhalten

Der am 02.05.2016 veröffentlichte Koalitionsvertragsentwurf von Grün-Schwarz betont explizit, dass wesentliche Elemente der von NEUSTART erfolgreich reformierten Bewährungshilfe Baden-Württembergs auch in staatlicher Regie beibehalten werden. |mehr|


Stuttgart, 31.03.2016 "Signifikanter Rückgang junger Straftäter in der Bewährungshilfe: 32 Prozent weniger als noch 2009"

Immer weniger Jugendliche und Heranwachsende werden in Baden-Württemberg der Bewährungshilfe unterstellt. Wurden 2009 noch 2.857 nach Jugendstrafrecht verurteilte Personen der Bewährungshilfe des Landes unterstellt, waren es 2015 nur noch 1.932 junge Straftäter, die eine Bewährungsstrafe erhielten: ein Rückgang um circa 32 Prozent. |mehr|


Stuttgart/ Köln, 21.12.2015 "Auftragszahlen im Täter-Opfer-Ausgleich (TOA) bundesweit rückläufig, auch in Baden-Württemberg − TOA droht marginalisiert zu werden"

Nachdem in den letzten Jahren der Täter-Opfer-Ausgleich in Baden-Württemberg sukzessive ausgebaut und als feste Größe in der justiznahen Sozialarbeit landesweit etabliert werden konnte, verzeichnet die NEUSTART gGmbH für 2015 einen Rückgang der Auftragszahlen um über 15 Prozent (2014: 1.800 Aufträge, 2015: circa 1.500 Aufträge). |mehr|


Stuttgart/ Freiburg, 19.11.2015"Knastdilemma Resozialisierung neu denken". Fachveranstaltung am 24.11.2015 im Max-Planck-Institut Freiburg

Der Strafvollzug hat nach wie vor − ungeachtet diverser Reformen − selten rückfallpräventive Wirkung. Im Gegenteil verfestigen sich häufig kriminelle Verhaltensweisen bei Gefängnisinsassen, wie u. a. die bundesweit hohe Rückfallquote von 69 Prozent bei jungen Straftätern belegt, die in Haft waren. |mehr|

 

MEDIENBEITRÄGE


Stuttgarter Zeitung, 10.10.15,
Versöhnung ist heilsamer als Rache
"Letztlich geht es um eine Annäherung. Wenn ich verstehe, heißt das nicht, das ich es richtig finde. Aber Verstehen ist der erste Schritt zur Versöhnung."
Alexander Ujma, Bewährungshelfer bei NEUSTART, über den Täter-Opfer-Ausgleich


Stuttgarter Nachrichten, 24.09.15,
Keine Arbeit nur für Profis
"Menschen in schwierigen Lebensphasen zu begleiten, eine Vetrauensbasis aufzubauen, zu motivieren und eine neue Lebensperspektive aufzuzeigen ist sehr bereichernd."
Regina Fahr, ehrenamtliche Bewährungshelferin bei NEUSTART


SWR1, Thema heute, 13.08.2015,
"Die ungewisse Zukunft der Bewährungshilfe"
"Es sind eher die kleinen Ergebnisse, die zählen. Wo man auch immer wieder stabilisieren muss und dann wieder gucken, was könnte man als nächstes Ziel setzen, und wieder motivieren. Ich glaub', das ist Sozialarbeit, kleine Ziele zu verfolgen und sich zu freuen, wenn etwas glückt."
Stefanie Zillig, Sozialarbeiterin und Teamleiterin bei NEUSTART, über Klienten


YouFM, ARD Themenwoche Toleranz, 15.11.2014
"Ex-Sträflinge: Die ewig Kriminellen?"
"Wir haben, ganz häufig - gerade bei den jungen Klienten - die Erfolge, dass sich die Straffälligkeit verwächst. Also irgendwann hören die auf."
Bettina Veit, Bewährungshelferin bei NEUSTART


DIE WELT, 03.11.2014,
"Bewährungshelfer fordern mehr Offenheit im Umgang mit Häftlingen"
"Es ist ein Teufelskreis: keine Arbeit bedeutet keine Wohnung und eine Rückkehr in alte Muster."
Dr. Michael Haas, Pressesprecher, NEUSTART


Stuttgarter Nachrichten, 28.07.2014,
"Die meisten jugendlichen Straftäter fassen wieder Tritt"
„Die Bewährungshilfe ist da ein gutes Modell – kaum jemand wird danach noch einmal rückfällig, Dauerkundschaft habe ich bei jungen Klienten selten.“
Claudia Schneck, Bewährungshelferin bei NEUSTART


23.04.2014
"Im Sog der Bande"
„Man macht nichts im Leben ohne guten Grund und dies selbst zu erkennen, ist einer der wichtigsten Aspekte für einen Klienten.“
Thomas Eisenhofer, Bewährungshelfer bei NEUSTART

Überschrift

IM DIALOG

Subüberschrift

Text

Medienanfragen richten

Sie bitte an unseren Pressesprecher:

Dr. Michael Haas

TEL 0711 | 627 69-411

michael.haas@neustart.org


Pressematerialien


Überschrift

SONDERAUSGABE 2015

Subüberschrift

Text

Sonderausgabe der  Geschäftsführung mit Rückblicken auf das Jahr 2015
bei NEUSTART


REPORT 2014



Der report 2014 bietet einen umfassenden Einblick in exemplarische Projekte und Vorhaben der NEUSTART gGmbH, bilanziert aber auch die Unternehmensergebnisse der letzten Jahre.

Überschrift

MITARBEITER IM GESPRÄCH

Subüberschrift

Text


ARD, Beckmann, 27.04.2015,

"Einbruch - Hilflos gegen Diebesbanden"



EinsPlus, LEBEN!, 07.12.2014,
"Auf Bewährung. Runter von der schiefen Bahn."
>> Reportage auf youtube in voller Länge

"Wenn man Straffällige betreut, kann man sich innerhalb der Gesellschaft die Hand reichen. Deswegen finde ich es schön, ein Ehrenamt in diesem Bereich zu machen."
Magdalena Gandras, ehrenamt-
liche Bewährungshelferin bei
NEUSTART


EinsPlus, PULS, 26.09.2014

"Müssen wir Angst vor Verbrechern haben?"

"Wenn man den kleinen, den Nachwuchsgangstern mal zeigen würde, wie es im Knast wirklich abgeht, das könnte viele abschrecken. Es ist nicht so, wie es in den Rapliedern dargestellt wird." Klient


ZDF Mona Lisa, 07.06.2014,  "Der besondere Kick beim Klauen"
"Bei den Frauen mit patholo-
gischer Diebstahlsproblematik ist ganz zentral, dass diese Frauen nicht stehlen, um sich zu bereichern, sondern um Druck abzubauen."
Nina Heller, Bewährungshelferin
bei NEUSTART



Überschrift

MEDIATION IM STRAFRECHT

Subüberschrift

Text

Mediation gewinnt zunehmend an Bedeutung und Zuspruch insbesondere auch im Strafrecht.


Sehen Sie sich das Video zum Täter-Opfer-Ausgleich bei youtube an!