Cookies akzeptieren
Wir verwenden Cookies für eine optimale Nutzererfahrung, Media Sharing und um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr darüber erfahren

Tipps für heikle Situationen

Wenn eine Angehörige oder ein Angehöriger beschuldigt oder verurteilt wird, etwas Verbotenes gemacht zu haben, finden Sie hier viele Informationen und Antworten. Auch wenn Sie gerade aus dem Gefängnis kommen, finden Sie hier Informationen. Außerdem finden Sie hier Informationen, wenn Sie Opfer von Kriminalität geworden sind.

Online-Beratung

Die NEUSTART Online-Beratung hilft Ihnen. Sie beantwortet Ihre Fragen mit einem E-Mail. Füllen Sie bitte das Kontakt-Formular aus und schreiben Sie Ihre Frage in die Nachricht. Schreiben Sie auch dazu, in welchem Ort und Bundesland Sie wohnen. Es ist nicht notwendig, dass Sie Ihren Namen dazuschreiben. Wir antworten auch auf anonyme Anfragen.

Bundesministerium Justiz - ein wichtiger Partner

Seit der Gründung des Vereins NEUSTART (früher Verein für Bewährungshilfe und Soziale Arbeit) erhält unsere Organisation wichtige Unterstützung vom Bundesministerium Justiz. Seit 1994 bildet ein Generalvertrag die Basis der Kooperation. Im Generalvertrag sind der Leistungskatalog als Finanzierungsgrundlage (Jahresplan) und der Leistungszeitraum, aber auch Kontrollrechte des Bundesministeriums Justiz beschrieben. Zentraler Vertragsgegenstand ist die Erbringung von Leistungen durch den Auftragnehmer NEUSTART. Regelmäßige Kontakte zwischen NEUSTART und der jeweiligen Justizministerin oder dem jeweiligen Justizminister und den Spitzenbeamtinnen und Spitzenbeamten des Ressorts sind Grundlage für gemeinsam erzielte Erfolge.

 

Leistungen gemeinsam entwickeln

Der Tatausgleich ist ein gutes Beispiel: Vom Modellprojekt bis zur Gesetzwerdung für Jugendliche und Erwachsene ist er eine Initiative beider Partner. NEUSTART versteht sich als Auftragnehmer des Bundesministeriums Justiz und anderer Auftraggeberinnen und Auftraggeber.

Das Bundesministerium Justiz ist ein wichtiger Partner von NEUSTART

 

Schon seit es uns gibt, unterstützt uns das Bundesministerium Justiz. Seit 1994 gibt es für diese Unterstützung sogar einen eigenen Vertrag. Darin steht, wie diese Unterstützung genau funktioniert. Dieser Vertrag heißt Generalvertrag. Im Generalvertrag stehen unser Leistungs-Katalog und der Leistungs-Zeitraum. Davon hängt der Jahres-Plan für die Finanzierung ab. Dieser steht auch im Generalvertrag. Im Generalvertrag steht auch, wie uns das Bundesministerium kontrollieren darf. Das Bundesministerium ist der Auftraggeber von NEUSTART. Der Generalvertrag regelt, was NEUSTART für den Auftraggeber machen muss. Damit das gut funktioniert, ist der Kontakt ganz wichtig. Deshalb spricht NEUSTART regelmäßig mit der jeweiligen Justizministerin oder dem jeweiligen Justizminister.

Leistungen gemeinsam entwickeln

 

Wir arbeiten auch mit dem Bundesministerium zusammen, wenn wir neue Leistungen entwickeln. Der Tatausgleich ist ein gutes Beispiel dafür.

powered by webEdition CMS